Chronik: Ansbach

Reichsbürger zeigt Hitlergruß

Am 24.01.2022 wurde ein 63- Jähriger in einer Metzgereifiliale in Ansbach auf die Tragepflicht einer FFP2-Maske hingewiesen. Daraufhin reagierte er bereits aggressiv und schrie die anwesenden Personen an. Dabei hob er den rechten Arm und zeigte den Hitlergruß. Als eine verständigte Polizeistreife eintraf, wies er sich mit einem „Reichsbürgerausweis“ aus. 

Der Mann wurde zur Personalienfeststellung zur Polizeiinspektion mitgenommen und erhält nun Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz, Verwenden verfassungsfeindlicher Kennzeichen und Urkundenfälschung. Der Reichsbürgerausweis wurde sichergestellt.

Quelle: Polizeimeldung

Rechter Angriff im Supermarkt

Wie nordbayern.de (14.9.21) schrieb, skandierten im mittelfränkischen Ansbach vier Männer rechte Parolen in einem Supermarkt. Zwei junge Erwachsene intervenierten verbal und wurden kurze Zeit später körperlich angegriffen, es hagelte Schläge.

Tatverdächtig seien laut Polizei drei Männer zwischen 35 und 48 Jahren, zwei davon „amtsbekannt“. Der vierte Täter ist wohl noch unbekannt.

Quellen: Nazistopp Nürnberg , Nordbayern.de